Akupunktmassage nach Penzel

 

Was ist APM?

 

Nach der Lebenslehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) kommt jedes Lebewesen mit einem individuell angelegten Pool an Lebensenergie auf die Welt.

 

Diese Energie fließt durch bestimmte vorgegebene Bahnen durch den Körper, die Meridiane genannt werden, und durch Akupunkturpunkte. Damit reguliert sie das gesamte Körpersystem mit allen Organen mit ihren Funktionen, den Gelenken, der Wirbelsäule und der Psyche des Lebenswesens.

Diese Meridiane sind inzwischen wissenschaftlich nachgewiesen.

Meridiane versorgen das Gebiet über das sie ziehen und das Organ dessen Namen sie tragen.

Das ist bei uns Menschen so und bei Tieren nicht anders.

Durch die Nahrung wird die Lebensenergie (Chi) erhalten und durch die Atmung zirkuliert sie durch den Körper.

 

Beim gesunden Organismus fließt die Lebensenergie gleichmäßig und harmonisch durch den Körper und nährt die noch so kleinste Körperzelle bedarfsgerecht für ihre Funktion.

Ist dieser Energiefluss aber behindert und kommt so aus dem Gleichgewicht, können sehr vielfältige Symptome auftreten.

 

 

 

 

Krankheit ist eine Störung im Energiekreislauf (Willy Penzel) 

 

Der Hund kann Schmerzen oder Unwohlsein nicht äußern, sie zeigen sich bei ihm im Verhalten.

Er läuft unharmonisch, hinkt oder lahmt, beißt oder leckt sich immer wieder bestimmte Stellen (der Mensch reibt sich auch unbewusst an Schmerzpunkten), er legt sich ungern hin oder steht ungern auf, hüpft beim Laufen mit den Hinterbeinen, statt rund zu laufen, möchte nicht mehr auf seinen geliebten Spaziergang oder nicht mehr wie gewohnt weit gehen, speichelt, stöhnt, leckt sich öfter über die Schnauze…

 

Energieflussstörungen äußern sich aber nicht nur mit Schmerzen – auch ganz allgemeine Krankheitszeichen haben darin ihre Ursache. So gehört der Juckreiz genauso dazu, wie die Bindehautentzündung, der trockene Husten oder entzündete Ohren und der Harnwegsinfekt…

 

Nach der Lehre von Willy Penzel sind also alle Krankheitssymptome, organischen Störungen und auch Auffälligkeiten im Verhalten und psychische Probleme eine energetische Disharmonie, die durch APM behandelt werden kann.

 

Durch die energetisch-ganzheitliche Sicht auf den Körper werden auch die Gelenke und die Wirbelsäule in die Behandlung mit einbezogen. So können Wirbelfehlstellungen und Gelenkblockaden erkannt und sanft behandelt werden. Diese oft lange unerkannten Probleme in der Statik und der damit verbundenen Fehlbelastungen der Muskeln können die Ursache für Energieflussstörungen sein und beim Hund auch Schmerzen auslösen.

Ebensolche Störfaktoren und oft nicht bedachte Auslöser können Narben sein.

 

APM soll dabei keinen Tierarzt ersetzen - lebensbedrohliche Erkrankungen müssen natürlich weiterhin schulmedizinisch versorgt oder Operationen durchgeführt werden. APM kann diese Behandlungen aber unterstützen und den ganzheitlichen Heilungsprozess in Gang bringen.