Was wird alles getestet?

Die Testmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

 

Zur Zeit sind folgende möglich:

 

- toxische Belastungen

  • Pestizide
  • Schwermetalle
  • Cancerogene
  • Wohn- und Industriegifte
  • Insekten
  • Pilze
  • Protozoen
  • Belastungen durch Medikamente
  • Parasiten
  • Bakterien
  • Viren
  • Grippe Nosoden
  • Lacke/Lösungsmittel/Klebstoffe
  • Spinnen- und Schlangengifte
  • Zeckenbisserkrankungen
  • Belastungen durch Impf - und Impfhilfstoffe

 

- allergische Belastungen

  • Fleisch
  • Fisch
  • Getreide
  • Obst/Gemüse
  • Kräuter/Gewürze
  • Öle
  • Milch
  • Nüsse
  • Insekten/Parasiten
  • Milben
  • Pilze
  • Pollen
  • Lebensmittelzusätze/Farbstoffe/Konservierungsstoffe/Säuerungsmittel
  • Antioxidantien/Stabilisatoren/Emulgatoren/Zucker/Backtriebmittel
  • Verdickungs- und Geliermittel/Feuchthaltemittel/Geschmacksverstärker
  • Waschmittel/Putzmittel/Weichspüler
  • Antiparasitika
  • Tierhaare/Federn
  • Staub

 

- systemische & funktionelle organische Belastungen

  • Kopf
  • Gehirn-Nervensystem
  • Schilddrüse
  • Atmungsorgane
  • Verdauungsorgane
  • Geschlechtsorgane
  • Haut
  • Nieren, Blase und ableitende Harnwege
  • Sonstiges
  • Sinnesorgane
  • Bewegungsapparat
  • Herz-Kreislauf-System

 

- Defizite/Imbalancen

  • hormonelle Imbalancen
  • Defizite Vitamine
  • Defizite Mineralstoffe und Spurenelemente
  • Aminosäuren

- Individuelle Einschätzung von Blutparametern (Blutabnahme nicht erforderlich)

 

- Energetische Imbalancen